Für Marvel-oder/und DC-Comic Film-Fans

mein Lieblings-Film-Genre sind ganz vorne weg – die Marvel oder DC
Comic – Verfilmungen.Gerade in den letzen Jahren ist da ja viel passiert.
Und auch noch einiges in Planung. 

Und wenn ein Marvel-Film ins Kino kommt, ist das für mich ein Muss. 

Anders sah es allerdings bei dem aktuellen Kinofilm: Ant-Man aus. 

Ich hab weder über die Comics früher von dieser Figur etwas mitbekommen,
noch konnte ich mir vorstellen, dass mich ein Ameisen-Mann irgendwo
begeistern könnte. 

antman

ABER – ich bin positiv überrascht. 🙂

Mein Filmtipp – KLAR NUR für MARVEL-Fans. ^^ – Ant-Man

Nicht so gut, kam wohl die – auch erst kürzlich in deutsche Kinos gekommene
Neuverfilmung der Fantastic Four – weg. Aber die steht für mich auch
als nächstes auf dem Plan. 🙂 – Ist auch mit völlig anderen Schauspielern.

Ich mag es ja – dass man mittlerweile den Superhelden – feste Charaktere/
-Schauspieler zugewiesen hat, die dann eben – immer wieder auch in dieser
Rolle in anderen Filmen  auftreten – so zum Beispiel Iron-Man oder The Hulk. 

Und wer gerne wissen möche, was er so verpasst hat, der findet auf Seite 
zwei mal eine Top-Marvel-Verfilmungsliste – sowie auf Seite 3 – eine Liste
der DC-Comic-Verfilmungen, sowie auf Seite 4 eine „unvollständige“ Liste
weitere Comicverfilmungen aus anderer Quelle. 

Tagebuch einer Nymphomanin

ein Filmtipp
… nicht wirklich neu auf dem Videomarkt.
Schon ein paar Jährchen älter – aber er hat
mir so gut gefallen, dass ich ihn hier erwähnen
möchte.

Tagebuch einer Nymphomanin

tagebuch einer

Der Film erzählt die Geschichte einer Frau, deren
sexuelles Verlangen stärker ausgeprägt ist …
und die es auslebt. Die Schauspielerin ist in der
Rolle echt überzeugend. Sie ist auf der Suche nach sich
selbst. Der Film nimmt in der Mitte auch eine überraschende
Wende – als sie in eine Beziehung gerät, sich verliebt.
Welche allerdings unglücklich verläuft. Danach versucht sie sich
im Bordell. Will ihre Leidenschaft zum Beruf machen …..
muss allerdings feststellen, dass sie auch dort nicht
das findet, wonach ihr wirklich verlangt.

Besonders gefallen hat mir die Schlusssequenz.

Ihr Monolog, den ich hier mal so wieder geben will:

Ihr sollt wissen, was ich wirklich bin. Ich bin eine
promiske Frau – ja – weil ich Sex schließlich als Mittel
dazu nutzen will, das zu finden, wonach alle suchen:
Anerkennung, Freude, Selbstbestimmung und letztendlich
Liebe und Zärtlichkeit. Was ist krankhaftes daran?

Wenn ihr mir einen Namen geben wollt – dann los. Ist
mir egal. Aber ihr sollt wissen was ich in Wirklichkeit
bin.

– eine Nereide
– eine Dryade
– eine Nymphe
so einfach ist das.

Wer allerdings glaubt, einen ernsthaften Film über
Nymphomanie und Sexsucht in Händen zu halten, den muss
ich enttäuschen. Ein Kritikpunkt von mir, läge wohl in der
Verharmlosung. Von daher kann man ihn nicht wirklich,
was die Thematik angeht, ernst nehmen oder empfehlen.
Aber unterhaltsam ist er. :yes:

Sexsucht ist – genau so – wie andere Süchte eine leidvolle
Sucht, die Betroffene nach und nach von innen heraus zerstört.
Es bringt Kontrollverlust, Demütigung, auch finanzielle Nöte
mitunter – mit sich. Betroffene benötigen einen immer größeren
Reiz – größeren Kick – verspüren immer weniger Befriedigung
und sind maßlos und voller Gier. Besessene – Getriebene,
Die ihr Suchtmittel zwanghaft ben̦tigen Рdas hat wirklich nichts
schönes an sich. Aber darüber hab ich ja an anderer Stelle in
meinem Blog schon mal berichtet. 🙂

Aber sagen wir – als Film über eine sehr ausgeprägt leidenschaftliche
Frau – eine promiske Frau – auf der Suche nach sich selbst und
vor allem auf der Suche nach Selbstannahme und -akzeptanz,
kann er dann gut her halten. :yes:

Filmtipps Borderline-Störung

Da hab ich doch gestern tatsächlich mal was anständiges
zum Thema Borderline/Beziehungsproblematik (Sex?! ) gefunden …
für jeden Betroffenen oder Angehörigen echtes muss ….

Hier mal ein Trailer – der Film ist allerdings schon älter
…. aber sowas von gelungen – geht unter die Haut. :yes:

Ich weiß ja nicht, wie es sich anfühlt, den Film so als unbetroffener
zu schauen, aber als jemand, der das kennt?! Einfach irre….

Wie ihr jetzt da ran kommt? Keine Ahnung – der Film ist schon älter.
Aber wenn es den zu kaufen gibt, wird der bald meine Sammlung erweitern. :yes:

Und für den Fall, dass ihr jetzt echt traurig seid, weil ihr nicht
wisst woher nehmen? Na zumindest einen annähernd ganz netten Bordie-Film
hätte ich da – frei auf youtube zugänglich – so als Entschädigung.

Und wenn ich das jetzt hier richtig verlinke – dürften die Teile auch als
Playlist – hintereinander abspielen. |-| Aber schon das anspielen lohnt sich
… wie ich finde. 😛

Der Unterschied zu den beiden Filmen? Der erste geht mehr auf die
Beziehungsebene ein – der zweite hebt das Thema Sex und Borderline
ziemlich in den Vordergrund. Beide auf ihre Art – echt empfehlenswert.

Vibrator gegen weibliche Hysterie

Ich hab euch doch erzählt (nagut euch BlogF.) dass
ich mir ein paar Filme ausgeliehen habe – darunter
ein absolutes Schmuckstück. „In guten Händen“ oder
die Geschichte des Vibrators. Ich hab echt Tränen gelacht,
wie ein Arzt die Probleme der Frauen zu Anfangs durch eine
Intim-Massage per Hand l ̦ s s t e Рvornehmlich in der
Behandlung der Hysterie. Dass die guten Ärzte daran
nichts moralisch Anstössiges fanden, lag vor allem daran,
dass man davon ausging, dass das weibliche Geschlechtsorgan
weder Erregung noch Orgasmus kennt.

Ich muss zugeben, ich war ein wenig skeptisch, ob diese
Geschichte na zumindest ansatzweise stimmen könnte.
Aber nach einiger Recherche im Internet basiert der
Film na zumindest vom Grundsatz her auf einer wahren
Begebenheit. *lach – ich schmeiss mich weg*

Und hier zum Trailer – echt unterhaltsam :yes:

Aber wer sich nun tatsächlich für zeitgenössische Geschichte
– speziell zu diesem Thema interessiert – für den hab ich
noch etwas auf Seite 2 zusammengetragen – und ich finde,
das ließt sich auch ganz amüsant. ;D