Der Suchlauf ist wieder in vollem Gange

eine Art Neuorientierung und Neuordnung. Neue Gedanken und Wege,
die abgewogen und wenn Möglich auch gleich probiert werden.

Als (er-)Finde ich mich neu. Einige Themen, die mir da im Kopf rum schwirren.

Einiges, was ich mir „neu“ angewöhnen möchte. Was ich probieren möchte,
und was mich komischerweise (da bin ich selber von mir erstaunt) auch
anfängt zu interessieren. (Politik – Geschichte)

Seit vier Tagen hab ich angefangen die Tagesnachrichten zu verfolgen.
Und das mit brennendem Interesse.  Wer mich kennt weiß, dass das sehr
ungewöhnlich ist. Überhaupt ist mein Geist auf der Suche nach Input.
Und ich fühle mich offen.

Mir kommt es so vor, als wäre ich die letzten Jahre – sei es aufgrund meiner
psychischen Probleme oder weil mir irgendwelche Beziehungskisten alles
„verklebt haben – total blockiert gewesen.

Zwei weitere Themen, die auch nach Neuorganisation „schreien“ sind
immer noch meine Wohnung und die Gewichtszunahme, mit der ich mich
überhaupt nicht mehr wohl fühle. Ich weiß, dass hier dringend was
passieren muss. Für mein eigenes Wohlbefinden.

Aber das alles passiert gerade und ist im Prozess. Der Suchlauf. 😉

Wie kann ich es schaffen, wie kann ich es ändern – wo gehe ich die
Probleme an.

Der Chor motiviert mich auch wieder sehr. Überlege wirklich da noch
mal, das „Singen“ mehr zu betreiben. Mehr zu versuchen. Ich hab immer
noch das Angebot von der Band. Sollte ich vielleicht doch wieder – es
zumindest versuchen?! Oder lieber  erst Mal für mich privat probieren.

Gestern hatte ich auch wieder  Gelegenheit für ein Solo – und es war schon
viel besser – als letzte Woche. Obwohl es ein neuer Song war – und ich
stimmlich sehr hoch musste. War auf jeden Fall ein schönes Erfolgs-
erlebnis. Denn die Stimme war schon fester und lauter und sicherer
als beim letzten Mal.

Ich bin jedenfalls mit der Entwicklung ziemlich zufrieden. Da ist was
im Gange. Etwas gutes. Und ich möchte was draus machen. Und ich
habe die Idee von der Klinik noch mal aufgegriffen. „Strukturiere deinen
Tag“. mach dir einen Plan. Das könnte eine Hilfe sein. Es müssen
keine Wunder geschehen – aber so hier und da Veränderung – das wäre
schon toll. 🙂

Fundstück

die Tasse muss ich haben. XD – irgendwie hab ich das ja für so eine
eigene schwere Marotte gehalten – aber wenn es davon schon
Tassen gibt? 😛

Ich könnte ja ausrasten bei der Ansprache…….

Boah… regt mich das auf. *lach* Da könnte ich an die Decke gehen.

suess

Einen schönen Mittwoch wünsch ich. 🙂

Der Tag

10.45 Uhr in Deutschland. Köln – leicht wolkig. 😀

Unlust. Arbeit – Ablage. Ne Menge Ablage. Schnöde langweilige Ablage. :/

Am nachmittag zieht mein Ex (der dritte von rechts – auf meiner imaginären Zeitlinie)
aus meinem Keller. *schmunzel* – womit sich wahrscheinlich auch mein
Spül-Arrangement in Wohlgefallen auflöst.  Aber wer weiß – immerhin besitze
ich noch eine Waschmaschine – er nicht. 😉

Oh mann… was mich an einen alten Eintrag erinnert:
Vom Sex, der Wäsche und vom gönnen können. 
Zum Glück ist es heute anders. 😉

Aber bald ist Wochenende….

Autobiografie in 5 Kapiteln

(aus: Portia Nelson, There’s a Hole in My Sidewalk)

1. Kapitel:

Ich gehe die Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich falle hinein.
Ich bin verloren … Ich bin ohne Hoffnung.
Es dauert endlos, wieder herauszukommen.

2. Kapitel:

Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich tue so, als sähe ich es nicht.
Ich falle wieder hinein.
Ich kann nicht glauben, schon wieder am gleichen Ort zu sein.
Aber es ist nicht meine Schuld.
Immer noch dauert es sehr lange, herauszukommen.

3. Kapitel

Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich sehe es.
Ich falle immer noch hinein … aus Gewohnheit.
Meine Augen sind offen.
Ich weiß, wo ich bin.
Es ist meine eigene Schuld.
Ich komme sofort heraus.

4. Kapitel

Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich gehe darum herum.

5. Kapitel

Ich gehe eine andere Straße.

Irgendwie hab ich mich darin gleich wiedererkannt. Smiley-kichern

Gesten gefunden bei
Psychologie / Ironie / Sarkasmus / Gesellschaft / Poesie /Normalität und Wahnsinn

die ich euch auch gleich als Lese-Empfehlung vorstellen möchte. 🙂
Schaut mal vorbei. Unter anderem  findet ihr da Texte zum Schmunzeln
und Totlachen zu meinem Lieblingsthema „Psychologie“.

Moin Blogger

Wie jetzt?!?! NEIN…..
die Schrift ist nicht zu klein. DU brauchst eine Brille.

Ist mir jetzt egal, dass das schlecht lesbar ist – Hauptsache das Design stimmt. 😀

Na gut. Ich kann mir aber auch angewöhnen Fett zu schreiben. Geht das so? :/
Müsste gehen oder? Dafür hab ich jetzt doch wieder nen dunkleren Hintergrund
gewählt – war mir irgendwie doch zu hell hier.

Jetzt ist wieder schön kuschlig dunkel – Wie gefällt es euch? 🙂

Cool- dass ich die ganzen Sachen noch auf meiner alten Festplatte habe.
zum Beispiel das Banner oben. Das hab ich eigentlich mal gefrickelt in
meiner Zockerzeit – ja denn auch Internetspieler brauchen ein nettes Profil 😛

War so ein Fantasy Vampir – Werwolf Spiel – und ich krieg dieses blöde „Werwolf“
da unter meinem Namen nicht raus – also nicht wundern. 😉

Und was ich euch HEUTE mal zeigen wollte ist meine Tastatur. Erinnert ich euch
noch, dass ich mal total begeistert geschrieben habe, dass ich für 1,79 Euro meine
Tastatur repariert habe? (Dank Sekundenkleber) weil mir das E abhanden gegangen ist? 🙂

Deswegen hab ich übrigens in letzter Zeit vermehrt eine Rechtschreibschwäche,
weil dieses neue Ersatz-E – was ihr gleich seht – manchmal „mehrfach“ auslöst
oder klemmt – je nach dem. :/ Für mich ist es jedenfalls immer noch ein Wunder,
dass dieser Ersatzknopf hält – denn das war ursprünglich irgendwas von meinem
Wohnzimmerschrank – womit man Löcher für Regale, die man nicht nutzt überdecken
konnte. 😛

Dass Buchstaben verschwinden – ist zwar bei mir nichts ungewöhnliches,
aber das merkt man als Blindschreiber nicht. Aber jemand der das nicht
kennt – wird an meiner Tastatur schon seine Probleme haben. 😀

tastatur

Ja – ihr seht richtig – das liegt nicht am Foto – aber meine Tastatur
ist nicht mehr vollständig beschriftet – und das mache ich mit jeder
Tastatur. o_O Das passiert mir nicht zum ersten Mal. Ich hatte schon
alte Tastaturen die waren fast vollständig blank. Eigentlich hab ich
das immer für normal gehalten – aber jedes Mal, wenn ein Anderer an
meinem Rechner sitzt – geht das fluchen los. Wie sieht eure Tastatur
aus. Habt ihr auch so ein spezielles Schätzchen? 🙂

Also ich mag sie ja. So verhunzt wie sie auch ist.

Kleine Vorstellung

.. und wenn man irgendwo neu ist, dann stellt man sich auch vor. 🙂

ich gehöre zu den vertriebenen von Blog.de. Dort habe ich über Jahre gebloggt –
bis uns alle die Nachricht überraschte, dass die Plattform Ende diesen Jahres schließt.

Jetzt starte ich also neu – die alten Texte zwar mit im Gepäck. Aber wenn man selber
das mal so überfliegt, dann bekomme ich selbst das Gefühle, dass es auch irgendwo
Zeit für einen Neuanfang war.  Und dass ich mich teilweise damit gar nicht mehr
identifizieren kann.

Mein Leben war bisher eine Achterbahnfahrt. Und ganz viele Menschen von
Blog.de haben das in den letzten Jahren mitverfolgt und mich begleitet – manchmal in
tiefe Täler – aus denen ich nur schleppend wieder herausfand.

Es ist so viel passiert  und ich musste soviel lernen. Und ich hoffe, dass ich meine
Lektionen jetzt geschluckt habe und dass das für mich wirklich ein Neuanfang ist. 🙂

Angefangen mit meiner Scheidung, einer neuen Liebe, zwei Fehlgeburten in den
vergangen Jahren, der Entdeckung meiner Leidenschaft für BDSM, S/M und
dominant/devotem Sex, meine unzähligen Therapien ambulant und stationär.

Diagnose Borderline, Essstörungen, Anpassungsstörungen,
soziale Phobie, Dysthymie – alles umfassend eine sogenannte
„Emotional instabile Persönlichkeitsstörung“.

Phasen, denen ich dem Alkohol verfiel oder einer anders gearteten obsessiven
Leidenschaft. Eigentlich nur „auf der Suche“ nach der Mitte. Oder nach Antworten,
danach – aus diesem ganzen Psychomist endlich zu entkommen und ein normales
Leben führen zu können.

Meist ungewollt. Ich hatte für mich manchmal den Eindruck, ich rutsch einfach
so in die Dinge rein. Kaputte Beziehungen – zu Suchtmenschen – Psychopathen oder
zuletzt zu einem gebunden Mann. Jedenfalls niemals erfolgversprechend.

Mittlerweile sehe ich das Leben als einzig riesigen Lernprozess, indem wir alle
– der eine mehr, der andere weniger – seine Lektionen lernen muss. Wer es nicht
tut – wer stehen bleibt – bleibt auf der Strecke.

Ich wollte diesen Blog überschreiben mit: Mein Leben mit Borderline, aber das
ist nicht mehr richtig. Fast würde ich schon lieber schreiben: mein leben nach Borderline.

Aber auch das stimmt so nicht. Ich weise heute und nach Jahren der Therapie nicht
mehr die erforderlichen Diagnosekriterien auf. Letztendlich bleib ich aber „emotional
instabil“.

Damit ich nicht so angreifbar bin – und nicht so leicht aus der Bahn geworfen
werde – bin ich auf Tabletten eingestellt. Das heißt, die Gefahr, dass es wieder
kippen könnte, ist da. Ich bin in einem Notfallprogramm der Krankenkasse,
dass mich in solchen Schüben – auffängt.

Das gibt mir eine gewisse Sicherheit. Auch, dass ich immer besser lerne, die Krisen
alleine und ohne Klinik und ohne Suchtmittel zu bewältigen. Auch das hat mir
sehr viel Selbstvertrauen gegeben in den letzten Jahren. Ich spüre eine enorme
Veränderung, zwischen der Person, die ich mal war und der, die ich heute bin.

Ich weiß  heute, wer ich bin und ich komme mit mir klar (und das ist für einen
Borderliner eine erstaunliche Aussage 😉 ) – ich weiß, wo meine Gefahren lauern
und was  ich für mich tun und lassen sollte. ich versuche immer mehr auf
meine Gefühle und meinen Instinkt zu hören.

Und wer sich jetzt fragt, was die Bilder hier am Rand sollen? Die gehören zu mir.
Und zu all meinen Phasen.  Willkommen auf meinem neuen Blog.

outing2

Import zu WordPress

…. so – und wer immer noch Panik schiebt, hier mal
meine „neusten Studien“ – ich hab den Blog hier nach
Jahren – wie vorgegeben als XML Datei gespeichert und
( in mein schon vorhandenes Profil) bei WordPress
unter der Auswahl „als WordPress Datei importieren“
– die anderen funkionieren nicht – hochgeladen.

Zum Blogdesign bei WordPress… sieht so aus, als
könnte man nur vorhanden Themen wählen und diese
„nicht mehr anpassen – von daher hatte ich wohl
Glück, dass ich schon vor Jahren (als das wohl noch
funktionierte) das Design ändern konnte.

Also fragt nicht, wie ich das hingekriegt habe –
das geht wohl mittlerweile nicht mehr. 🙄

Aber zu der „wichtigsten Frage“ überhaupt.
Was passiert beim Hochladen mit Privat oder
Freundeseinträgen……

Sichtbar (wenn auch ein wenig zerhunzt, da er
die Umlaute abschießt beim Importieren) waren nur
die öffentlichen Einträge.

Die anderen sind aber auch noch da…. Man findet
sie unter Private (die Privateinträge) und unter
Entwürfe (die ehemaligen Freundeseinträge).

So werde ich „für mich“ alle Entwürfe wieder auf
Privat in WordPress einbinden – damit meine Blog-
texte zumindest für mich „vollständig“ sind.

Andere Besucher sehen die Beiträge dort aber nicht.

Wer jetzt aber nur für bestimmte Leser Beiträge
freischalten möchte – für die Zukunft, der kann bei
Wordpress – einen öffentlichen und einen versteckten
Blog erstellen (unter dem selben Account).

zu finden unter „meine Blogs“.

Die Medien wurden alle mitübertragen – genau so wie
die Kommentare. Damit bin ich ziemlich zufrieden. 🙂

Allerdings dauert der Import – denn man muss (wenn man
z.B. wie ich nach Jahren speichert) – warten, bis WordPress
den Import per Email bestätigt. Dauert aber in der Regel
nicht länger als drei/vier Stunden. In dieser Zeit kann
man keine weiteren Jahre importieren, sondern muss warten,
bis man die Nachricht über den erfolgreichen Import bekommt.

Die „Freunde“ – die man zu dem Versteckten Blog einlädt, müssen
einen WordPress Account haben und dort „als Follower“ eingeladen
werden. Der private Blog kann also nur aufgerufen werden, wenn
man eingeladen wurde zur Privatliste und die Einladung bestätigt
hat. Und man muss sich dann für den Privatblog einloggen.

Eine andere Möglichkeit – aber da steige ich noch nicht ganz
durch – ist es „Beiträge mit Passwort zu sichern. Ist ja toll.
Aber wie kriegen dann die Leser – die man gerne dafür einladen
möchte das Paßwort?????

Das ist noch im Test. ^^

Zusatzmöglichkeiten z.B. seinen Blog individuell zu gestalten
gibts – wenn man eine Art Premium-Mitgliedschaft auswählt.
Ähnlich wie hier bei Blog die Pro-Mitgliedschaft.

Und da sehe ich ein großen Minuspunkt bei WordPress…..
man benötigt dafür eine Kreditkarte… es gibt keine
andere Zahlungsmöglichkeit. Jo…. hat aber nicht jeder, richtig?

Soweit meine bisherigen Erkenntnisse. 😉 – Jedenfalls ist es
schon mal positiv, dass ich meine Beiträge für mich dort sichern
kann. Auch wenn die „alten Beiträge“ – die privaten – niemand
anderer mehr lesen kann.

Wer von meinen Freunden zu WordPress wechselt – kann mich gerne
hier per PN Anschreiben. Ich werde die Adresse nicht öffentlich
stellen, sondern nur auf Anfrage raus geben.

So ein Neuanfang ist ja vielleicht nicht das verkehrteste. 😉

EDIT: ich muss hier mal ein Aussage korrigieren. Denn ich
hab rausgefunden, dass es sehr wohl eine Umgestaltungsmöglichkeit
so dass man eigene Hintergründe – Header – Schriftarten oder Farben
persönlich gestalten kann. Es liegt nur an den gewählten Themen.
Manche Themen geben eine Umgestaltung her – manche nicht.
Solltest du also ein Thema/Design gewählt haben, dass deine
persönlichen Änderungswünsche nicht „durchführt“ – versuche
ein anderes, dass diese Möglichkeit erlaubt. 🙂

Warum heulen / bellen Hunde bei Sirenen?!

Kennt ihr das Gerücht, dass manche Leute immer
wieder steif und fest behaupten, wenn der Hund bei
Sirenen bellt oder jault – es handle sich um einen
Schmerzreiz?????

Weil das Gehör des Hundes so viel besser ausgeprägt ist?
Und es ihm deshalb in den Ohren weh tut?

Meine Hündin reagiert sehr stark auf Feuerwehr und Polizei-
Sirenen. Probealarm interessiert sie dagegen überhaupt nicht. |-|

Jedenfalls diese Theorie davon, dass das Hunden weh
tun soll – und so viele Leute fangen dann an den Hund
zu bedauern – „ohhhh… du arme – joooo – das ist
aber auch laut“ – „das tut dem Hund weh – moooohhhh“
tat MIR immer in den Ohren weh. :crazy:

WEIL – die ganze Körpersprache stimmt einfach nicht
mit Schmerz überein. Welcher Hund SUCHT den Schmerz
und läuft extra in die Richtung – damit es NOCH lauter
wird. 🙄

Sucht man in zahlreichen Foren – sind immer einige
Kommentare dazwischen, die genau das behaupten.

Deshalb hab ich mal den Hundeprofi bemüht bzw. sein
Team (den Martin – nöch 😉 ) – und diese Frage mal
gestellt, weil leider kein wirklicher Hundefachmann
im Internet diese Frage beantwortet

Und hier die Antwort:

Die Theorie, dass Hunde beim Ertönen von Sirenen aufgrund
von Schmerzen heulen, ist uns nicht bekannt und erscheint auch wenig
nachvollziehbar.

Wie Sie es schon beschreiben, müsste ein Hund dann eine ganz andere
Körpersprache und Körperhaltung zeigen. Hunde stammen ja vom Wolf ab,
diese Urahnen des Hundes zeigen das Heulen ja noch sehr stark.

Viele Hunde dagegen heulen gar nicht mehr, andere zeigen es manchmal
in ganz bestimmten Situationen. So z.B. wenn sie alleine gelassen
werden, oder wenn andere Hunde heulen.

Das Heulen hat hierbei verschiedene Funktionen.

Es signalisiert die Einsamkeit des Hundes, der Kontakt zu seinen
Rudelmitgliedern, die nicht bei ihm sind, aufnehmen möchte.
Gemeinschaftliches Heulen kann zum einen die soziale Verbundenheit
ausdrücken, man zeigt, dass man zusammen gehört.

Es kann aber auch territorial gemeint sein, indem man anderen
rudelfremden Artgenossen zeigt, dass hier bereits ein Rudel lebt.
Wenn ein Hund nun heult, wenn eine Sirene losgeht, scheint die
Tonfrequenz offensichtlich der Frequenz eines heulenden Hundes ähnlich
zu sein. So kommt es dann zu einer Antwort, ob nur als territoriale
Komponente gemeint, um sich „abzugrenzen“, oder vielleicht auch als
soziale Komponente, indem der Hund der Sirene „antwortet“,
bzw. gemeinsam mit ihr heult, hängt z.B. auch vom Charakter des Hundes ab.

Sooooo….. also von meiner Charakter Dame ist damit klar, dass
sie absolut territorial reagiert (eben ganz das Frauchen 😛 )
… und das passt jetzt auch mit der körpersprache des Hundes
überein.

Tzzzzz…. schmerzlaute – so n quatsch – da wäre der heulende /
bellende / aufgeregte – hinterherlaufende Hund – ja echt geil
auf Schmerzen. XX(

Oder sie ist echt ganz das Frauchen. :))
Nein – kann ich ausschließen – die steht überhaupt nicht auf
SM – aber ein bisschen härter darfs schon sein – das ist
Zuneigungsbekundung und wir sind ja nicht aus Zucker. 😉