Andere Schriftarten?! Ist ja irre…..

Das hier ist ein kleiner Test – ob WordPress auch andere Schriftarten
– wenn man sie aus Word oder Open-Office kopiert – anzeigen kann.
Gebt mir mal bitte Feedback, ob ihr das hier alles sehen könnt. 🙂

Das ist mal ein Schriftarten – Text aus Open-Office
Vani 18

Das ist ein Schriftarten – Text aus Open-Office
Franklin Gothic Heeavy – 12

Das ist ein Schriftarten – Text aus Open-Office
popelige Arial – Überschrift 3

Das ist ein Schriftarten – Text aus Open-Office
Curlz MT – 28

Das ist  ein Schriftarten – Text aus Open-Office
Time New Roman – normal 12

Das ist ein Schriftarten – Text aus Open-Office
Monotype Corsiva – 16

Das ist mal ein Schriftarten – Text aus Open-Office

Windings – 12

Das ist  ein Schriftarten – Text aus Open-Office

Time New Roman – normal 12 – Fett und kursiv

Und wenn das jetzt alles so richtig angezeigt wird, dann dürfte das bei euch so
aussehen, wie auf meinem Screenshot – Hier! Tut es das?

schriftarten

Nachtrag: Nach Prüfung NICHT für gut befunden. Die Schriftarten werden nicht 
an jedem Rechner gleich angezeigt. Man sollte also auf seltene Schriftarten verzichten
und die gängigen benutzen, sollte man diese Methode der Schriftformatierung in
Erwägung ziehen. . :-/ 

Hilfethemen und Anleitungen auf einen Blick

Bäääähhh… keine Lust auf Doppelpostings – und auch auf die Gefahr, dass
meine Beiträge ab Dezember ins Nirvana verschwinden … hier mal meine
Hilfethemen für euren WordPress-Umzug und zur Umgewöhnung auf einen Blick

Gemischtes

Wie erstelle ich einen WordPress-Account?
Wie lade ich meine alten Bloginhalte von Blog.de nach WordPress?
Der Datenimport zu WordPress – TIPP für Vielblogger
Wie erstellt man private Einträge nur für bestimmte Freunde / Freundesliste…. und wie sichere ich meine Gruppenblogs von Blog.de?
Wie richte ich Privatnachrichten bei WordPress ein?
Was passiert mit meinen importierten Freundeseinrägen? -alt-
neuTIPP – Möglichkeiten zur Organisation eurer importierten Freundeseinträge auf WordPress, Teil I
neu
TIPP – Möglichkeiten zur Organisation eurer importierten Freundeseinträge auf WordPress, Teil II
Wichtige Einstellungstipps für den Kommentarverlauf
Individuelle Email-Benachrichtigungseinstellungen bei WordPress
neu
Einen Direktlink als Seite erzeugen in WordPress

NAVIGATION bei WordPress

Die Navigationsleisten bei WordPress erklärt inkl. READER, Teil I
Die Navigationsleisten bei WordPress erklärt inkl. REBLOGGEN, Teil II
Die WP-Admin Leiste mit ihren Funktionen erklärt, Teil 1
Die WP-Admin Leiste mit ihren Funktionen erklärt, Teil 2

Für allgemeine Fragen:

FAQs zu WordPress (wird ständig aktualisiert)!!!!

Auch hier noch mal mein Aufruf – wenn euch noch Fragen einfallen,
ihr euch noch Beiträge wünscht – hinterlasst mir einen Kommentar.

Tipps für Angehörige und Partner

von Menschen mit einer Borderline-Störung

Antworten auf Fragen – wie kann ich mich verhalten bzw.
wie gehe ich mit so einem Menschen/der Krankheit um.

Vorab… ich weiß, das sind verdammt viele Forderungen
oder sagen wir mal Hilfsbitten, aber es geht doch um ein
besseres miteinander. So kann es gehen – und zwar für
beide Seiten besser…

Erkenne bitte an, daß es eine Krankheit ist!

Es gibt für mich kaum Schlimmeres, als nicht ernst genommen zu werden.
Mit „Ach, die spinnt ja schon wieder“ ist es da nicht getan.
Vieles tue ich nicht mit Absicht und ganz sicher nicht, um Dich zu
ärgern.

Informiere Dich!

Wühle Dich durch Internet-Seiten, kauf‘ ein gutes Buch zu dem Thema
– ich erkläre es Dir auch gerne, wenn Du willst. Zum einen ist es
für mich wichtig zu wissen, daß Du Dich für das Thema (und damit für
mich
) interessierst, zum anderen wirst Du mich, meine Probleme und mein Verhalten viel besser verstehen, wenn Du das Alles gelesen hast.

Reiß‘ Dich zusammen, wenn ich sauer bin!

Wie oft wurde mir gesagt „Bleib auf’m Teppich“, „Reg‘ Dich nicht so auf“
oder „Meine Güte, wegen so ’ner Kleinigkeit machste hier son Terz“.
Tja, bei „Gesunden“ mag das helfen, aber so einfach ist das für
mich nunmal nicht. Wenn Du mir mit solchen Sätzen kommst, machst Du
Alles noch schlimmer, und ich werde mich heftigst verteidigen – wenn
ich mich aufrege habe ich auch einen Grund, auch wenn er für Dich noch
so klein und nichtig erscheinen mag, für mich ist er das nicht!
Meine Reaktionen mögen Dir übertrieben vorkommen, das ist nunmal so bei
Borderline. Und bitte mecker‘ mich deswegen aber nicht an oder sei sauer.

Versuche lieber ruhig zu bleiben und mach Dich bloß nicht über meinen
Gefühlsausbruch lächerlich. Nochmal: Nimm‘ mich ernst! Hör mir zu und antworte dann überlegt und nicht impulsiv. Das gilt übrigens auch, wenn
Du selbst mal der Grund bist, warum ich mich aufrege…

Sei für mich da, wenn es mir schlecht geht!

Ich sitze da und heule mir die Augen aus, füge mir evtl. sogar Verletzungen zu? Dann kümmere Dich um mich! Ignorieren ist das letzte, was dann hilft, und es funktioniert auch nicht als „erzieherische Maßnahme“. Ich weiß, mir geht es oft schlecht,
vielleicht nervt Dich die ganze Sache auch fürchterlich.
Aber ich mache das nicht, um Dich zu ärgern und normalerweise auch nicht, um Deine Aufmerksamkeit zu bekommen – letzteres geschieht meistens erst, wenn ich merke, daß Du Dich nicht kümmerst.

Komm dem zuvor, komm zu mir – verlange nicht von mir, daß ich zu Dir komme. Hör‘ mir dann zu, sei verständnisvoll, zeige Interesse, so lange wie nötig, jedesmal wieder. Auch wenn Du kurzfristig keine Besserung merken solltest – nach einer Weile weiß ich einfach, daß ich mich auf Dich verlassen kann, und das zu wissen hilft mir mehr, als Du Dir vorstellen kannst…

Beschäftige mich, wenn mir langweilig ist!

Ja, ich weiß, für meine persönliche Unterhaltung bist Du eigentlich
nicht zuständig. Dennoch, wenn Du merkst, daß es mit schlechter geht,
wenn ich nichts zu tun habe, dann versuche es wenigstens! Ich selbst kann es dann einfach nicht, ich brauche dabei Deine Hilfe, sonst falle ich in ein Loch… Es muß doch nichts Großartiges sein, ein Spaziergang vielleicht; manchmal weiß ich auch nicht, was ich gerne
machen würde, und wenn ich es evtl. doch weiß, sind es oft Dinge,
die ich nicht allein tun möchte / tun kann, z.B. unter Menschen gehen,
spazierenfahren, etc. Frag‘ mich einfach, was ich gerne tun möchte und
unterstütze mich dann dabei. Danach hast Du dann auch wieder Deine Ruhe 😉

Zeige mir, daß Du mich magst/liebst!

Mein Selbstwertgefühl ist nicht das Beste. Ich brauche das Gefühl, akzeptiert, gemocht, geliebt zu werden, da ich diese Dinge für mich selbst nicht leisten kann. Das ist auch wichtig, wenn ich mich mal wieder „merkwürdig“ Verhalten habe – damit ich weiß, daß Du mich deswegen nicht hasst und damit ich lernen kann, mich deswegen nicht selbst zu hassen.

Setze mich nicht unter Druck!

Ich versuche ja, an mir zu arbeiten. Du hilfst mir nicht, wenn Du mir
z.B. drohst, wegzugehen / mich zu verlassen / nicht mehr mit mir zu sprechen, wenn ich dieses oder jenes Verhaltensmuster nicht prompt ändere. Ich habe über Jahre hinweg dieses Verhalten „erlernt“, und es dauert, bis man es abstellen/ändern kann, und es dauert noch viel länger, wenn Du mich dazu drängeln willst… und es bringt auch nichts, wenn Du mir ständig vorhältst, ich solle einen Psychologen/Psychiater aufsuchen – ich weiß selbst, wann der richtige Zeitpunkt dafür ist…

Spiele nicht den Therapeuten!

Nur, weil Du jetzt ganz gut Bescheid weißt, bist Du noch lange nicht zum geschulten Psychiater mutiert…